SAMMLUNGEN

COLLECTIONS

Grabstein des Feldzeichenträgers Iulius Tiberius Pancuius
Grabstein des Feldzeichenträgers Iulius Tiberius Pancuius

Grabstein des Feldzeichenträgers Iulius Tiberius Pancuius

1. Hälfte 1. Jahrhundert n. Chr.

Lothringischer Kalkstein / 161 x 53 x 25 cm
Inv.-Nr. R5017 / Gefunden an der Kölner Straße in Neuss 1950

Tiberius Iulius Pancuius ist in der ersten Hälfte des ersten Jahrhunderts Feldzeichenträger in der cohors Lusitanorum. Diese Kohorte wurde im heutigen Südportugal aufgestellt. Pancuius dreigliedriger Name verrät, dass er das römische Bürgerrecht besitzt. Unter seinem Kettenhemd trägt er ein Untergewand, dessen Lederfransen unter dem kurzen Ärmel der Rüstung hervorschauen und ebenso wie das Halstuch die Haut vor dem Kettenhemd schützen. In der rechten Hand hält Pancuius ein Feldzeichen. Der Grabstein des Pancuius ist eine in vielerlei Hinsicht laienhaft ausgeführte Bildhauerarbeit. Offensichtlich schuf ihn ein lokaler Bildhauer. Ursprünglich war der Stein mit einer Kalkschlemme überzogen und bunt bemalt. Die römischen Friedhöfe liegen zumeist entlang der wichtigen Ausfallstraßen. Mit Grabdenkmälern versuchen die Hinterbliebenen möglichst aufwendig, sich und die Verstorbenen in Szene zu setzen.