SAMMLUNGEN

COLLECTIONS

Erich Nikutowski
Erich Nikutowski

Erich Nikutowski

1872–1921

Alter Hafen von Neuss mit Blick auf St. Quirinus, um 1915
Öl auf Leinwand / 54,5 x 81 cm
Bez. u. r.: E nikutowski / Nachlass Carl Thywissen

Der mittelalterliche Neusser Hafen liegt an einem Rheinarm unterhalb des heutigen Markt. Dieser versandet jedoch und ist bald für Schiffe nicht mehr erreichbar. 1818 entscheidet der Stadtrat, die nur noch zehn Meter breite Erft, deren Unterlauf mittlerweile in dem alten Rheinarm fließt, zu verbreitern und zu vertiefen. Aber erst zwischen 1835 und 1838 baggert man den Unterlauf der Erft aus und schafft das heutige Hafenbecken 1. Durch die Industrialisierung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gewinnen die Wasserwege immer mehr an Bedeutung. Viele Güter lassen sich per Schiff schneller und preiswerter als auf dem Land transportieren. Der Erftkanal erweist sich bald angesichts des rasant steigenden Frachtverkehrs als unzureichend. 1911 erweitert die Stadt den Hafen planmäßig und legt im Hammfeld vier neue Hafenbecken parallel zum Erftkanal an. Das Gelände um die neuen Becken nutzt man für Industrieansiedlungen.