SAMMLUNGEN

COLLECTIONS

Insurrection de Francfort –
Der Frankfurter Wachensturm

um 1850

Nach einer Vorlage von Francois Georgin
Bilderbogen, schablonenkolorierter Druck / 39,6 x 58,5 cm
Gedruckt und verlegt von Pellerin, Epinal/Frankreich
Schenkung Dr. Irmgard Feldhaus 2006

Vorläufer für die bunten Bilderbogen, die im 19. Jahrhundert zu Hunderttausenden auf den Markt kommen, finden sich bereits im 15. Jahrhundert. In einer Zeit, in der nur wenige Menschen lesen können, bieten Drucker einzelne Blätter an, die auf der Vorderseite eine große Abbildung mit einem kurzen erklärenden Text zeigen. Zu sehen sind vor allem spektakuläre Ereignisse: wichtige Schlachten, der Ausbruch eines Vulkans oder die Krönung eines Herrschers. Die große Zeit der Bilderbogen kommt im 18. und 19. Jahrhundert. Die preiswerten Drucke werden nun zum Informations- und Unterhaltungsmedium für alle Schichten und alle Generationen. Besonders beliebt sind Bogen mit illustrierten Geschichten, humoristischen Szenen, lehrhaften Abbildungen, Spielen oder Alltagsszenen. Die bunten Blätter werden zum Mitnahmeartikel. Manche Motive erreichen Auflagen von 300.000 Stück und werden in ganz Europa vertrieben. (BS)